Letztes Feedback

Meta





 

Laptop kaputt

Hallo Leute,

bei mir gibt es nicht viel Neuigkeiten. Ich bin immer noch im Lernstress und muss mich mit dem Punkte-System in der Oberstufe quälen (Ich freue mich schon richtig auf's Studium und darauf, unabhängiger und freier zu sein!), die ständigen Vergleiche mit meiner Schwester wollen auch einfach nicht aufhören. Ich freu mich echt, wenn ich mein Abi hab. Die Woche steht noch ein echt wichtiges Referat in Russisch an, das mache ich freiwillig, um meine Note in dem Fach auch noch auf 15 Punkte zu heben. Das Thema ist "Russlands Innenpolitik in der Nachkriegszeit". Das ist zwar nicht so toll, weil es mir nicht sehr leicht fällt, geschichtliche Zusammenhänge ein zu ordnen, aber vielleicht kann mir mein Vater etwas helfen, der hat mal Geschichte studiert. Das ist auch das kleinere Problem. Viel schlimmer ist, dass mein neuer Laptop vor ein paar Tagen den Geist aufgegeben hat! ich sitze grade am PC meiner Eltern. Aber ohne einen eigenen kann ich das Referat nicht in Ruhe fertig stellen! Also werde ich wohl jetzt gleich mal nach "Notebook gebraucht" suchen und mir einen neuen alten zulegen. Mein anderer macht nicht den Eindruck, als könnte man ihn noch reparieren. Zumindest wäre das sicher so teuer, dass es fast einen Neukauf rechtfertigen würde. Deshalb ist die Anschaffung eines Gebrauchten eine gute Zwischenlösung und ich kann mein Referat gut machen. Ich werde es zwar nicht auf Russisch halten, aber ich denke, dass ich die PowerPoint-Präsentation Russisch schreiben werde. Das bringt bestimmt einige Punkte und für die Prüfung kann ich dann auch was lernen!

3.11.11 12:53, kommentieren

Werbung


Nur 10 Punkte...

Hallo Leute,

ey, die letzte Woche war richtig zum Kotzen! Ich habe nur 10 Punkte in Französisch zurück bekommen. Ich dachte zuerst, mir wurde die falsche Arbeit ausgeteilt. Aber nein, es war eindeutig meine. In der Arbeit sollten wir zwei kleinere Aufsätze schreiben. In dem ersten Aufsatz sollten wir die Figur des Henri Perron aus Simone de Beauvoirs Roman "Die Mandarins von Paris", auf Französisch "Les Mandarins" beschreiben. Nun, da diese Romanfigur im richtigen Leben Albert Camus darstellen soll, habe ich eben eine Verbindung zum richtigen Leben gemacht. Das Kommentar meiner Lehrerin am Rand dieses Aufsatzes hieß nur: "Aufgabe verfehlt, 8 Punkte". Im zweiten Teil der Klausur habe ich mich angeblich besser geschlagen, denn da ging es darum, dass man Parallelen zwischen der Figur Robert Dubreulih und Jean-Paul Sartre aufzeigt. Gerade auf Jean-Paul Sartre habe ich mich bei den Vorbereitungen nicht konzentriert, da ich davon ausgegangen bin, dass so eine Fragestellung zu offensichtlich wäre. Tatsache hat sie mir auch für den zweiten Aufsatz nur 9 Punkte gegeben. Warum es am Ende 10 wurden, habe ich meinen sprachlichen Fähigkeiten zu verdanken. Ich will es einfach immer noch nicht glauben. 10 Punkte? Ist das ihr Ernst? Ich bin die einzige im Kurs, die 2 Minuten ohne Pause auf Französisch reden kann, ohne ständig nach Vokabeln zu fragen.

Ich habe mir vorgenommen, mit der Lehrerin noch mal zu sprechen. Vielleicht kann ich ja ein kleines Essay zu Hause schreiben oder ein Referat halten, um die Note auszugleichen. Wenn es sein muss, werde ich vor ihr kriechen, wenn sie darauf nicht eingehen will. Mir ist jedes Mittel Recht. Denn in meinen Rechnungen für das Abitur, darf ich auf keinen Fall weniger als 13 Punkte in Französisch haben.

 

31.5.11 11:13, kommentieren

Wohnheim vs Wg

Hey,

heute habe ich meine Mathe-Klausur zurück bekommen. 14 Punkte! Voll gut! Wobei ich mich ein bisschen geärgert habe, dass es keine 15 geworden sind. Ich habe zweimal vergessen, das Pluszeichen in der Rechnung zu setzen. Das ist mir schon letztens passiert. Keine Ahnung wieso… Na gut, so lange ich es schaffe 15 Punkte am Ende des Jahres herauszuholen.



Meine beste Freundin, Susanne, ist schon ständig sauer auf mich, dass ich kaum Zeit habe. Ich sage da nur, nach dem Abitur kann ich mich zurücklehnen. Momentan wird es einfach nichts aus den Treffen. Einmal die Woche ist für mich mehr als genug. Nach einer Stunde schaue ich schon auf die Uhr und habe schlechtes Gewissen, dass ich nicht lerne. Trotzdem heute ist sie rübergekommen und eigentlich war´s ganz nett. Außer, dass ich manchmal schon ein bisschen neidisch bin. Sie lernt fast nie und schreibt meistens die gleichen Noten wie ich. Egal… Wir wollen beide in Heidelberg studieren. Wir haben uns zwar beide nicht für den Studiengang entschieden, aber Heidelberg ist ja quasi für alles gut. Zusätzlich ist es nicht weit weg von zu Hause und wir bleiben in Baden-Württemberg, was nicht allzu schlecht ist. Auf jeden Fall haben wir dann angefangen ein bisschen zu planen bzw. zu träumen und haben auf meinem neuen Laptop nach Wohnungen bei Immonet geschaut. Die Miete ist durchschnittlich zwar teurer, als ich dachte, aber es gibt auch gute Angebote. Sowieso haben wir eigentlich gedacht, dass Studentenwohnheim sicherlich günstiger und lustiger ist. Zumindest praktischer wär's. Man könnte leichter andere kennen lernen und wüsste immer Bescheid, was gerade ansteht. Was sagt ihr denn? Wohnheim vs. Wg? Ach, ich habe ja noch ein Jahr Zeit, um drüber nachzudenken. Trotzdem mit Susanne würde ich gerne wohnen...

26.5.11 00:10, kommentieren

Abi, Abi und Abi

Hallo an alle,

ich bin Luca, 19 Jahre alt und mache gerade mein Abitur. Ich komme aus Hergensweiler, das ist so ein Kaff in Baden-Württemberg, in der Nähe vom Bodensee. Ja, ein bisschen langweilig ist das schon, aber da ich eh gerne lerne und ständig für meine guten Noten ackere, passt es mir ganz gut.

Mein Abitur steht also in 2012 an. Aber die Noten aus der 12. Klasse werden ja eben auch mitgezählt. Für meine guten Noten lerne ich täglich. Mein Ziel ist es nämlich besser als meine große Schwester, Linda, zu sein. Sie hatte letztes Jahr ein Abi von 1,3 gemacht. Sie war schon immer ein bisschen besser als ich, egal ob in der Schule oder in der Freizeit. Ständig heißt es: "Linda ist so großartig! Luca guck doch mal was von ihr ab!". Irgendwann mal reicht es. Ich werde denen das schon zeigen. Meine Kernfächer liegen im sprachlichen Bereich, also Deutsch, Englisch und Mathematik. Dazu belege ich im Wahlbereich Russisch und Spanisch. Ich kann Sprachen eben gut, warum dann nicht? Meine Eltern meinten, ich sollte mich lieber auf die Naturwissenschaft konzentrieren, da man damit später leichter einen Job findet. Ich habe mich aber noch nicht entschieden, was ich studieren möchte, von daher habe ich die Fächer gewählt, die mir die besten Noten bringen.

Linda hat angefangen Medizin zu studieren. Das hätte ich mir früher auch vorstellen können. Aber jetzt mache ich das auf keinen Fall! Dann geht es wieder mit Vergleichen los und zwar wie toll Linda ist, und wie wenig Ahnung ich doch habe. Nach dem Abi ist wirklich Schluss damit! Dann werden sie schon alle sehen, wie gut ich sein kann.

 

17.5.11 22:09, kommentieren